Google integriert Mobile Usability Reports zum Webmaster Tool

Google mobile Usability

Das die mobile Usability und User Experience für Nutzer immer wichtiger wird, hat auch Google unlängst erkannt. Durch die Integrierung zum tracken der mobilen Usability mit dem Webmaster Tools, ist es also nicht ausgeschlossen, dass auch diese Werte sich zukünfitg auf das Ranking direkt auswirken könnten. Der Kampf um mobile Usability ist also auch von Google eröffnet.

Warum will Google mobile Usability tracken?

Laut einer des aktuellen People’s Web Report 2014, wechselten wegen schlechter mobiler Usability schon 91% der Nutzer zum Konkurrenten. Die Zeichen stehen klar auf mobile Usability. Eine nutzerfreundliche mobile Webseite lässt sich einfach bedienen, im Idealfall sollte diese nur durch einfaches Scrollen von oben nach unten gelingen. Doch zu viele mobile Webseiten bereiten Nutzern ein schlechtes Erlebnis, weil:

  • Nutzer nicht nur scrollen sondern auch wischen müssen
  • Ansichten verschoben sind (fehlende Viewports)
  • Texte zu klein sind
  • Buttons zu klein, nicht aussagekräftig und/oder versteckt sind
  • mobile Eingabefelder zu klein oder viel zu groß sind
  • die Eingabefelder durch schlechtes Autosuggest sowie fehlende Vorauswahlen das Benutzen erschweren

Webmaster Tool als Unterstützung der mobilen Usability

“Because at Google we are aiming to provide a great user experience on any device, we’re making a big push to ensure the search results we deliver reflect this principle. We want users to be able to enjoy the web wherever they are.”

Bereits Anfang Oktober war auf Search Engine Land dieses Statement von Google zu lesen. Der zugehörige Beitrag beschäftigte sich mit den Anzeichen, dass Google zukünfitg mobile UX als Rankingfaktor einsetzen wird. Google ist bestrebt den Nutzern die Besten Ergebnisse zu liefern und dabei bleibt auch die Usability nicht mehr unberücksichtigt.

Durch das Tracken mobiler Usability soll auch hier unterstützend gewirkt werden. Mittels des Webmaster Tools werden sich zukünftig verschiedene Werte analysieren lassen. Eine graphische Anzeige ermöglicht es zudem, die durchgeführten Verbesserungen einfacher auf Erfolg zu kontrollieren.

Tracking report mobile Usability
Mobile Usability Report von Google

Quelle: googlewebmastercentral.blogspot.de

Was das Webmaster Tool tracken kann:

Im aktuell veröffentlichten Report auf dem Google Webmaster Blog werden die verschiedenen Werte mobiler Usability anhand eines Beispiels dargestellt. Zukünftig untersucht werden können:

Erste Hilfe mit den Google PageSpeed Insights

Google führt eine Menge an Entwickler-Tools. Mit den PageSpeed Insights kannst du egal ob Webseite oder mobile Seite deinen Pagespeed untersuchen. Zusätzlich erhält man für mobile Geräte in dem Bereich Nutzerführung zahlreiche Hinweise, wie man seine mobile Seite verbessern kann. Schon jetzt empfiehlt Google für mobile Buttons eine Mindestgröße von etwa 7 mm bzw. 48 CSS-Pixeln.

Google PageSpeed Insight mit dem Hinweisfeld für mobile Optimierungen
Google PageSpeed Insight mit dem Hinweisfeld für mobile Optimierungen

Fazit

Noch ist die mobile Usability kein Rankingfaktor, aber durch die Integrierung stehen die Ampeln wohl auf Grün. Da auch der Anteil am mobilen Shoppen, Informieren etc. stetig wächst, sollten insbesondere Shop- und Informationsseiten diese Neuerrungen des Webmaster Tools prüfen.

Bildquelle Robot: Google.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s