eCommerceCamp 2016 Survivalguide

eCommerce Camp Jena 2016

In weniger als 4 Wochen ist es wieder soweit. Das vierte eCommerceCamp öffnet am 17.03.2016 erneut seine Tore. Aus gegebenem Anlass habe ich einen kleinen Survivalguide verfasst, damit ihr alle wisst worauf ihr euch dieses Jahr einlasst – denn soviel sei gesagt, es gibt einige Neuigkeiten.

Nachfolgende, noch fast geheime Informationen, stammen natürlich nicht ganz alleine von mir. Ich habe mir dieses Jahr wikileaks-mäßig Informationsunterstützung von TRITUM-Orga Laura Stagnet geholt und mit ihr ein kleines Interview geführt.

Chris: Laura, schön das du Zeit gefunden hast uns ein kleines eCommerceCamp-Update zu geben. Wie laufen die Vorbereitungen?

Laura: Hi Chris, ja klar gerne! Aktuell versinken wir voll in der Organisation, dem Sponsoring und im Marketing. Wir haben auch schon fast alle 200 Tickets verkauft. Wer also noch eins haben will, sollte sich beeilen. Tickets für das eCommerceCamp 2016 gibt es hier.

Chris: Also wird die Aula der Fachhochschule wieder voll sein, wenn ich das richtig deute. Was sind die heißesten Updates für das Camp 2016?

Laura: Oh ja, es wird wieder voll werden. Meiner Meinung nach hat die schönste Neuerung mit den Sessions zu tun. In den letzten Jahren hatten wir eine Menge guter Vorträge von Top-Speakern und das wollen wir ab diesem Jahr belohnen.

Chris: Was heißt das genau?

Laura: In diesem Jahr werden wir die beste Session küren! Dafür sponsort OXID einen Pokal. Alle Teilnehmer werden an den 2 Tagen die Sessions bewerten können und am Samstag geben wir dann den Gewinner bekannt.

Chris: Na das klingt doch mal nach einem richtigen Ansporn für die Speaker. Ich bin gespannt.
Sag mal, was würdest du in einen eCommerceCamp-Survivalguide packen?

Laura: Gute Frage. Ich denke unsere Teilnehmer brauchen unbedingt:

  • Laptop oder wer es oldschool mag ein Notizbuch
  • Smartphone (zum fleißigen twittern #eccj16)
  • einen Platz zum Schlafen
  • Sitzfleisch
  • ausgeruhte Leber
  • und Nerven

Chris: Nerven? Erklär’ mir mehr!

Laura: Dazu komme ich gleich, denn es gibt natürlich noch mehr zu berichten. Dieses Jahr wird es einen neuen Sessionplaner auf der Website geben damit niemand etwas verpasst. Apropos Verpassen, Freitagabend schmeißen wir wieder eine große Party, die sollte auch keiner verpassen.

Chris: Jetzt kommen wir der Sache doch schon näher. Erzähl’ doch mal noch ein bisschen was zum Ablauf.

Laura: Also am Donnerstag findet in alter Tradition unser Get-Together im Gasthaus “Zur Noll” statt. Dieses Mal sponsort Intershop am Abend einige Kästen Bier.
Freitagvormittag nach der Registrierung aller Teilnehmer werden wie gewohnt die Sessions geplant und im Anschluss geht es auch schon los.
Für Verpflegung ist natürlich auch wieder ausgiebig gesorgt. Unsere treue Fleischerei Dölitzsch bringt wieder allerlei Köstlichkeiten und unser Hauptsponsor Actindo hat sich, soweit ich weiß, auch wieder etwas Kreatives für den Wohlfühlbereich einfallen lassen.

Chris: Und dann abends Party?! 🙂

Laura: Genau. Die eCommerceCamp-Crew hat keine Kosten und Mühen gescheut und für die Party am Freitag Profis beauftragt: EAH Party organisiert die eCommerceCamp Aftershowparty im “Rosenkeller” – einem typischen Studentenclub im Zentrum Jenas.

Chris: Ich glaube jetzt weiß ich was du mit “Nerven” meinst. (Anmerkung des Autors: Ich habe in Jena studiert und kenne den Rosenkeller)

Laura: (lacht) Ja das ist mir auch erst später bewusst geworden. Also um es unseren Lesern besser zu erklären. Der Rosenkeller ist, wie es der Name schon sagt, ein altes Kellergewölbe, ich glaube aus dem 13. Jahrhundert. Die Location ist echt spitze, ich habe schon einige Feiern dort erlebt.

Jedenfalls, jetzt bitte alle festhalten, wird es im Kellergewölbe kein Internet geben!

Hier ein Auszug aus den Gedanken des Interviewers:

Bitch, are you for real?
Ha Ha Ha
Have you tried?
No internet

Doch dann erkannte ich:

No more internet for me

Laura: Dafür gibt es Drinks sponsored by SysEleven, eine Fotobox-Deluxe, Kicker und natürlich Musik. Twittern ist dann nur im Außenbereich der Rose möglich, ich denke aber, dass dies die Konversationen schön nach vorne bringen wird 🙂

Chris: Na da bin ich ja mal gespannt, ich freue mich natürlich drauf. Samstag werden dann bestimmt wieder nur ⅓ aller Teilnehmer ansprechbar bzw. überhaupt beim Frühstück sein.

Laura: Genau, am Samstag starten wir deshalb ganz entspannt mit einem Frühstück um 9:00 Uhr in den Tag. Anschließend wird der Sessionplan eventuell noch einmal aktualisiert (je nachdem wieviele Ausfälle es unter den Speakern gibt) und dann geht es auch schon los mit Vorträgen.
Nach einem stärkenden Mittag gibt es noch einen letzten Sessionblock und ab 15:00 Uhr küren wir in der Abschlussrunde dann Session-König oder die Session-Königin. Mit dieser Zeremonie werden wir das Camp dann ausklingen lassen. Ich bin wirklich gespannt, wie es dieses Jahr wird.

Chris: Hört sich nach einem schönen Wochenende an, ich freue mich drauf. Vielen Dank für deine Zeit und die interessanten Informationen. Möchtest du abschließend noch was loswerden?

Laura: Dir auch, Danke! Ja ich würde sagen: Kommt alle vorbei, habt wie immer Spaß bei den Sessions und genießt die Zeit. Ich bin sicher es wird wieder fantastisch. Wir freuen uns auf euch!

Mehr Informationen zum eCommerce Camp in Jena findet ihr auch auf der Website.

We are eCommerce - Jena

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s